Für alle, die Mitmachen wollen!
Netzwerkregeln für die Mitglieder des Mediennetzwerks
"seven of seven"

1.
Das Mediennetzwerk "seven of seven" ist ein loser nicht vertraglich gebundener Verbund, der sich diesem Kodex verpflichtet fühlt. Das Mediennetzwerk "seven of seven" ist nicht rechtsfähig, kann selbst nicht klagen, nicht verklagt werden und als Netzwerk keine Verbindlichkeiten eingehen.

2.
Alle Netzwerkmitglieder sind freie eigenständige Unternehmen, die sich einerseits ihrem Gewinnstreben verpflichtet fühlen und andererseits ihren Beitrag zum Wohlergehen des Mediennetzwerkes beitragen. Ein Entgelt für die Mitgliedschaft im Mediennetzwerk wird nicht erhoben.

3.
Das Mediennetzwerk definiert seine Arbeit im gesamten mediengestalterischen Print- und Nonprintbereich.

4.
Das Mediennetzwerk "seven of seven" erweitert sich durch weitere selbstständige freiberufliche Mitglieder, die das Netzwerk mit Leistungen ergänzen, die von den bestehenden Netzwerkmitgliedern im Bereich print/ nonprint nicht oder nur teilweise erbracht werden können. Der Austritt aus dem Mediennetzwerk ist jederzeit und unbefristet möglich.

5.
Der Kunde steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Das Mediennetzwerk "seven of seven" erwartet von jedem Netzwerkmitglied fachliche Kompetenz, qualitätsgerechte Ausführungen, Termintreue und unverfälschte Geschäftsgepflogenheiten. Alle Netzwerkmitglieder verpflichten sich zu einem diskreten Umgang vertrauenswürdiger Kundendaten.

6.
Alle Mediennetzwerkmitglieder verpflichten sich neben den auftragsbedingten Projekttreffen zu gemeinsamen und regelmäßigen Treffen, um Erfahrungen und Wissensdaten gegenseitig auszutauschen. Die Teilnahme sollte ein einmal im Monat erfolgen.

7.
Alle Netzwerkmitglieder verpflichten sich zu sachbezogener, offener, konstruktiver und freier Kritik. Alle Netzwerkmitglieder akzeptieren untereinander eine ständige Qualitätsüberprüfung ihrer Arbeit. Arbeiten, die menschenverachtende, gewaltverherrlichende Inhalte fördern werden weder vom Mediennetzwerk oder deren Mitgliedern bearbeitet, angenommen, vermittelt oder umworben.

8.
Um Termintreue und Qualität zu gewährleisten, fühlen sich alle Netzwerkmitglieder grundsätzlich zur Bereitschaft der Aufgabenübernahme in Projekten untereinander verantwortlich. Alle Netzwerkmitglieder sorgen für optimierte technische Voraussetzungen im Bereich der Hard- und Software ihrer Medienarbeit.

9.
Alle Netzwerkmitglieder fühlen sich zu einer fairen und marktüblichen Preisgestaltung gegenüber dem Kunden verpflichtet. Alle Netzwerkmitglieder verpflichten sich zu einer hohen Qualität ihrer Leistungen und lehnen aus diesem Grunde Preisdumping kategorisch ab.

10.
Wissen ist frei und sollte jedem zur Verfügung gestellt werden. Alle Mediennetzwerkmitglieder verpflichten sich zu ständiger beruflicher Weiterbildung und dem Streben nach Informationen bezüglich Fortschritte im Medienbereich.

11.
Das Mediennetzwerk strebt, vorerst in englischer und polnischer Sprache, durch Eigenleistung oder durch Mitgliedschaften weiterer Mediennetzwerkmitglieder oder durch Netzwerkpartner internationale Kommunikationsfähigkeit an.

12.
Das Mediennetzwerk fühlt sich der beruflichen Weiterbildung im Medienbereich im besonderen Maße verbunden.

13.
Alle Werbemittel, die mit dem Signet bzw. Wiedererkennungsmerkmale des Mediennetzwerkes "seven of seven" werben, müssen mit dem Zusatz "Gemeinschaftswerbung" versehen sein. Die Ausführung der Werbemittel erfolgt nach den vorgegeben Anmutungsarten und Qualitäten des Mediennetzwerkes.

14.
Entstehende Kosten zur Unterhaltung des Mediennetzwerks werden im Vorfeld mit allen Mediennetzwerkmitgliedern abgesprochen und entsprechend der Vereinbarungen verrechnet. Eine stillschweigende oder nachträgliche Verrechnung ohne Kenntnisnahme der Mediennetzwerkmitglieder ist nicht zulässig.

15.
Netzwerkpartner sind keine Mediennetzwerkmitglieder und müssen nicht mit den andern Mediennetzwerkmitgliedern abgestimmt werden. Sollte sich allerdings ein Mediennetzwerkmitglied an einem Netzwerkpartner stören, wird dies gemeinsam lösungsorientiert besprochen und geklärt.

16.
Als Auftragnehmer kann lediglich nur ein Mediennetzwerkmitglied in Form seiner eigenständigen Unternehmung tätig sein. Es dürfen keine Angebote, Aufträge oder Rechnungen erstellt werden, die die Einzelhaftung des Mediennetzwerkmitglieds verschleiern bzw. verdecken. Aufträge an das Mediennetzwerk als Erscheinungsform ohne Nennung eines Mediennetzwerkmitglieds dürfen nicht angenommen werden. Eine gemeinsame Haftung ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Mögliche Vollmachten für Rechtsgeschäfte auch mündlich formuliert werden hier ausdrücklich widerrufen. Jedes eigenständige Unternehmen im Mediennetzwerk "seven of seven" haftet für sich selbst.

17.
Sollte es zu Überschneidungen zweier oder mehrerer Mediennetzwerkmitglieder seitens der Kundenansprache oder Kundenanfrage ergeben, ist diese im Mediennetzwerk persönlich abzusprechen; im Zweifelsfall sollte dem der Vortritt gewährt werden, der den Erstkontakt hatte bzw. persönliche Nähe zum Kunden begründen kann. Kundenwünsche werden allerdings vorrangig behandelt bzw. betreffen diese Reglung nicht

18.
Sollte ein oder mehrere Mediennetzwerkmitglieder einzelne Mediennetzwerkmitglieder oder den Mediennetzwerk im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit, Akquisition oder Arbeit in bestehenden Projekten vorsätzlich Schaden zu fügen, wird der/die Betreffende aus dem Mediennetzwerk ausgeschlossen. Dieser Ausschluss wird im Web-Auftritt des Mediennetzwerks ohne Angaben von Gründen oder schadenden Hinweisen für den Austretenden angezeigt.

19.
Diese Regeln stellen kein Dogma dar. Es gilt diese als teils veränderlich und im Sinne der Menschenwürde und Fairness untereinander und dem Kunden gegenüber teils unveränderlich einzustufen. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der gemeinsamen Zustimmung alle Netzwerkmitglieder.

20.
Sollte ein oder mehrere Grundsätze ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Grundsätze nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Grundsätze tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.


Frankfurt (Oder) • Oktober 2013 • HOME